Lehrerfortbildung, 15. März 2018

Was die Welt im Innersten zusammenhält

Methoden und offene Fragen der Teilchenphysik am Beispiel des Higgs

Fortbildungstag für Gymnasiallehrpersonen, Donnerstag 15. März 2018 (Flyer) (PDF, 1129 KB)

Anmeldung bis am 15. Februar 2018

Higgs
Ereignis mit einem Higgs-Teilchen

Möchten Sie wieder einmal Uniluft schnuppern und in ein aktuelles Forschungsthema eintauchen? Das Physik-Institut der UZH ist an zwei grossen
Experimenten am Large Hadron Collider (LHC) am CERN beteiligt. Am LHC werden der Aufbau der Materie und die fundamentalen Wechselwirkungen zwischen den
Elementarteilchen erforscht, also die grundlegenden Fragen, woraus das Universum
besteht und wie es funktioniert. In diesem Kurs geben Mitarbeitende des Physik-Instituts einen Einblick in die aktuelle Forschung am CERN und
diskutieren offene Fragen der Teilchenphysik. Am Beispiel der Entdeckung des Higgs Teilchens werden dann in Gruppen Themen wie Teilchenbeschleuniger sowie Erzeugung, Nachweis und Rekonstruktion neuer Teilchen in Proton-Proton Kollisionen erarbeitet. Am Vormittag stehen Vorträge und Experimente im Vordergrund, am Nachmittag wird in Gruppen gearbeitet. Der Tag schliesst mit
Kurzpräsentationen der Gruppenarbeiten ab.

Programm

  • 9:20-9:30 Begrüssung und Vorstellungsrunde
  • 9:30-10:30 Vortrag: Einführung ins Standardmodell und die CERN Experimente
  • 10:30-11:00 Experimentieren: Nebelkammer Beschleuniger in der Salatschüssel
  • 11:00-11:30 Kaffeepause
  • 11:30-12:45 Vortrag: Aktuelle Forschungsfragen,Higgs, Dunkle Materie, Antimaterie
  • 12:45-14:00 Mittagspause
  • 14:00-15:15 Gruppenarbeit: Beschleuniger | Struktur vom Proton | Higgs Boson | Analysemethoden | Higgs Nachweis: Kalorimeter | Higgs Nachweis: Spurdetektoren
  • 15:15-15:30 Kaffeepause
  • 15:30-16:30 Präsentation der Gruppenarbeiten
  • 16:30-16:40 Feedback
Nebelkammer
Spuren in einer Nebelkammer