Auszeichnung für hervorragende Lehre

«Ich knete die Gedanken durch»

Rudolf Volkart, emeritierter Professor für Banking und Finance, bringt in die Lehre gezielt seine Persönlichkeit ein. Hier seine Lehrphilosophie.

Claudio Zemp

Rudolf Volkart (Bild: Frank Brüderli)

«Ich versuche, hochwertige Theorie und gelebte Praxis zu verbinden. Die schönsten Momente sind, wenn man spürt, dass das gelingt.
Mit Freude vermittelt, kann auch eine trockene Materie wie zum Beispiel das Thema Steuern begeistern. Ich suche immer wieder neue Wege, um die Studierenden auf verschiedenen Ebenen zu aktivieren. Wichtiger als Fakten aufzusummieren ist das kreative und kritische Denken. Der Werttreiber der Lehre ist der inhalts- und situationsgerechte Mix des Stoffs.

Andererseits bringe ich in Vorlesungen mit mittleren Studentenzahlen meine Persönlichkeit stärker ein. Ich denke vor, knete wichtige Gedanken mit den Studierenden durch. In einer Welt, die überflutet ist von Reizen, kommt diese urpersönliche Art der Aktivierung gut an. Die Studierenden sind froh, wenn sie einen Coach und Navigator haben.»

Claudio Zemp ist Journalist.

Kommentar schreiben

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Unberücksichtigt bleiben insbesondere anonyme, ehrverletzende, rassistische, sexistische, unsachliche oder themenfremde Kommentare sowie Beiträge mit Werbeinhalten.

Anzahl verbleibender Zeichen: 1000