Prof. Dr. med. Frank Nager, Titularprofessor für Innere Medizin, speziell Kardiologie

verstorben am 23. Januar 2018 im Alter von 89 Jahren

 

Frank Nager war Titularprofessor für Innere Medizin, speziell Kardiologie, und Chefarzt der Medizinischen Klinik des Kantonsspitals Luzern. Er war ein anerkannter Forscher, beliebter Dozent und publizierte mehrere Bücher.

Frank Nager absolvierte sein Medizinstudium an der Universität Zürich und promovierte im Jahr 1961. Nach seiner Assistenzzeit trat er 1966 als Oberarzt in den Dienst der damaligen Medizinischen Universitätsklinik Zürich.

Frank Nager erhielt 1970 die Venia legendi für das Gebiet der Inneren Medizin und wurde 1976 zum Titularprofessor ernannt. Von 1971 bis zu seiner Pensionierung im Jahr 1994 war er Chefarzt der Medizinischen Klinik des Kantonsspitals Luzern.

Trotz seiner umfangreichen klinischen Tätigkeit veröffentlichte Frank Nager zahlreiche wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet der Kardiologie, die mehrfach ausgezeichnet wurden.

Frank Nager galt an der Universität Zürich wie auch am Kantonsspital Luzern als aktiver und beliebter Dozent, der seine Studierenden für das Fach zu begeistern wusste. Er war zudem ein gern gesehener Konsiliarius an verschiedenen Universitätskliniken und medizinischen Instituten. Als Mitglied zahlreicher wissenschaftlicher Gesellschaften pflegte er eine rege Vortragstätigkeit an nationalen und internationalen Kongressen, Tagungen und Symposien.

Frank Nager war auch ein fleissiger Schreiber. Von ihm erschienen zahlreiche Artikel über medizinische Themen. Zudem publizierte er mehrere Bücher, die über das fachwissenschaftliche hinausreichen und die Zusammenhänge von Mensch, Medizin und Kultur beleuchten. Für seine weitsichtige wissenschaftlich-literarische Tätigkeit wurde Frank Nager 1996 mit dem Kulturpreis der Innerschweiz ausgezeichnet.