Aktuelle Artikel Archiv Publikationen 2006 11 Artikel

  •  

    Plattform für Politikwissenschaftler

    Pünktlich zu Semesterbeginn ist das neue «zoon politikon» zum Thema «Arabisch» erschienen. Das Magazin wird von Studierenden der Politikwissenschaft herausgegeben und erfreut sich so grosser Beliebtheit, dass die dritte Ausgabe ab Wintersemester auch an den Universitäten Bern und Genf verkauft wird. Hinter dem Projekt steckt ein engagiertes Team.  Mehr …

  •  

    Nutella allein, das lass sein

    Was tun, wenn man die Finger einfach nicht vom geliebten Schokoladeaufstrich lassen kann und keine Lust zum Kochen hat? Dass gesund essen nicht gleich aufwändig kochen bedeuten muss und jedermann dazu fähig ist, zeigt die Broschüre «Ernährung» des Gesundheits-Trams Zürich.  Mehr …

  •  

    Wie entsteht eine Verfassung?

    Seit Januar 2006 hat der Kanton Zürich eine neue Verfassung. In einer Schriftenreihe werfen unter anderem Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Zürich einen Blick auf ihre Entstehung und den neuen Inhalt.  Mehr …

  •  

    Den wissenschaftlichen Nachwuchs fördern

    Der wissenschaftliche Nachwuchs wird die Universität von morgen prägen. Entsprechende Aufmerksamkeit gilt es seiner Förderung zu schenken. Diese beginnt bereits mit der Immatrikulation, schreiben Hans-Ulrich Rüegger und Stefanie Kahmen in einem neuen  Beitrag in der Reihe «Quo vadis universitas?».  Mehr …

  •  

    Gender Policy: gelebte Gleichstellung von Frau und Mann 

    In Sachen Gleichstellung gehörte die Universität Zürich (UZH) immer wieder zur Avantgarde: Als europaweit zweite Hochschule liess sie 1864 Frauen zum Studium zu. Nun knüpft die UZH an ihre einstige Pionierrolle an – mit dem kürzlich erlassenen Verhaltenskodex Gender Policy. Mehr …

  •  

    Ein Wundarzt widersteht dem Hexenwahn

    Im Spätmittelalter und der frühen Neuzeit wurden Heilerinnen und Hebammen der Hexerei verdächtigt, weil sie angeblich mit dem Teufel im Bunde standen. Einer der nicht dem Hexenwahn erlag, war der Zürcher Stadtchirurg Jakob Ruf. Eine Veranstaltung über «Hebammen, Heilerinnen, Hexen» mit der Germanistin Hildegard Keller, gestern im Stadthaus. Mehr …

  • Quo vadis universitas?

    New University Management

    Anlässlich des Dies academicus 1996 äusserte sich der damalige Rektor Hans Heinrich Schmid zum Verhältnis von New Public Management und Universitätsreform. Seine Überlegungen sind von unverminderter Brisanz und erscheinen deshalb online in der Reihe «Quo vadis universitas?».  Mehr …

  •  

    Gleichheit im Reich der Freiheit?

    Die Frage nach der gleichen Stellung der Geschlechter gibt nach wie vor zu denken. Susanne Baer, Vizepräsidentin der Humboldt Universität zu Berlin, machte sich Gedanken zum Spannungsverhältnis von Liberalität und Egalität. Ihre Überlegungen erscheinen online in der Reihe «Quo vadis universitas?».  Mehr …

  •  

    Kickende Kaiser, dribbelnde Hofdamen

    Die Engländer haben den Fussball erfunden? Falsch. Gekickt wurde bereits vor 2000 Jahren in China. In einem neuen Buch wirft der Kunsthistoriker Helmut Brinker Schlaglichter auf die Anfänge des Sports in Fernost.  Mehr …

  •  

    Heute Spitzenmedizin, morgen Routine

    «Spitzenmedizin. Die Spitze des Eisbergs» heisst ein reich bebildertes Buch von Prof. Viktor E. Meyer. 29 Professoren der Medizinischen Fakultät der Universität Zürich und Klinikdirektoren des Universitätsspitals zeigen darin auf, dass die (herausragende) Spitzenmedizin das Produkt einer komplexen Zusammenarbeit ist, von der alle, auch die Alltagsmedizin (der «unsichtbare» Teil des Eisbergs), profitieren. Mehr …

  •  

    Die geforderten Mütter

    Eltern sein kann auf die Gesundheit schlagen. Gefährdet sind insbesondere allein erziehende Mütter und kinderreiche Familien, wie der soeben veröffentlichte Bericht «Gesundheit von Müttern und Kindern unter sieben Jahren» des Institutes für Sozial- und Präventivmedizin der Universität Zürich zeigt. Mehr …